europäische solare bauausstellung hamburg 2005 einfamilien-passiv-haus bei der windmühle, hamburg-wilhelmsburg

gartenansicht
gartenansicht
strassenansicht entwurf
strassenansicht entwurf

 

Im Rahmen der EU-Bauausstellungen entstehen bis 2005 in zwölf europäischen Städten

innovative Wohnquartiere mit jeweils bis zu 100 energieoptimierten Wohn- und

Gewerbegebäuden.

Die Referenzhäuser können nach ihrer Fertigstellung bis zu vier Wochen besichtigt werden.

Nach Ende der Ausstellung werden die Häuser von ihren Besitzern oder Nutzern bezogen.

 

In der Freien und Hansestadt Hamburg findet die Bauausstellung auf drei Arealen statt:

 

-Hamburg-Heimfeld (An der Rennkoppel)

-Wilhelmsburg 18 (Bei der Windmühle)

-Ausgewählte Einzelprojekte in der Hafen-City (Dalmannkai)

 

 

In der nordwestlichen Ecke des Plangebietes Wilhelmsburg ist in Parzelle Nr. 7 ein

Passivhaus der Fa. pab-europassivhaus aus Recke in NRW geplant. Hier entsteht

ein modernes Einfamilienhaus, das den Ansprüchen einer jungen Familie mit zwei

bis drei Kindern auf rund 145 qm gerecht wird und das modernste Umwelttechnologie

mit qualitätvollem Wohnen verbindet.

Neben intelligenten Grundrissen, freundlicher Erscheinung und durchdachter Konstruktion

ist besonderer Wert auf das >gesunde Wohnen< gelegt.

 

Die im Passivhausbau standardmäßig eingebaute kontrollierte Be- und Entlüftung

ermöglicht eine weitgehende Befreiung der Luft von schädlichen Elementen wie

Pollen oder Hausmilben. Dies ist besonders für Allergiker ein wichtiger Gesichtspunkt

bei der Planung.

 

Ausgehend von diesem gesundheitlich positivem Aspekt werden die verwandten Baustoffe,

Bautechniken und ihr Einsatz auf gesundheitliche Belange in diesem Objekt besonders

thematisiert. Dazu zählt zum Beispiel auch das besonders stabile Innenklima.

 

Die Wahl geeigneter Stoffe gilt aber nicht nur für den Bau selbst, sondern auch für die

spätere Möblierung. Sind für einige Krankheitsbilder durch spezielle Maßnahmen am

Bau Linderungen zu erzielen, so können umgekehrt Krankheiten durch fälschlich

eingesetzte Materialien überhaupt erst entstehen.

 

Eine Dokumentation über Einflüsse von Produkten im und am Haus auf die Gesundheit und

wie man mit bedachter Auswahl seine Umwelt gesund gestalten kann wird die Besucher in

der Ausstellungsphase ausführlich informieren. Hier findet man auch alles über die

Besonderheiten und Vorzüge von Passivhäusern.

 

Zusammen mit Herrn Heiner Schulte, Geschäftsführer der pab-europassivhaus, die im

Jahr 2003 20 Passivhäuser bundesweit realisiert hat, freuen wir uns darauf,

die >gesunde< Bautechnologie einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

 

weitere informationen zum objekt bei uns erfragen, oder die umfangreichen seiten der firma

pab unter www.europassivhaus.de im internet ansehen.

 

weitere informationen zur ausstellung:

www.eu-exhibition.org

Die Koordinatoren:

ZEBAU Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH

www.zebau.de

 

IBU Initiativkreis Bauen und Umwelt e.V.

 

Finn Denker
Finn Denker

Projekte

empfehlen sie uns gern weiter.